SPD Weitersburg: Darf‘s noch ein Baugebiet mehr sein?

Veröffentlicht am 25.08.2016 in Allgemein

In den Neubaugebieten „Auf’m Bungert“ und „Ober der Heege“ wird schon fleißig gebaut. Es sind aber auch noch viele Grundstücke frei, auf denen erst in den nächsten Jahren ein Wohnhaus entsteht.

Im Herbst 2015 hat die FWG die Erschließung eines zusätzlichen Gewerbegebietes zwischen dem Baugebiet „Staffelstück“ und dem ehem. Sägewerk beantragt, obwohl auch einige gewerbliche Grundstücke derzeit nicht genutzt werden und z.T. zum Verkauf stehen.

Die SPD Weitersburg hat sich bereits letztes Jahr gegen die Ausweisung eines Gewerbegebiets an dieser Stelle ausgesprochen. Die Gründe dafür sind vielfältig: Kein Bedarf, Störung der benachbarten Wohnbebauung, Zerstörung des Grüngürtels um den Ort und die Verschärfung der problematischen Verkehrssituation im Ort. (Ausführliche Infos unter: www.spd-weitersburg.de )

Ein halbes Jahr später beantragt die FWG mit Schreiben vom 24. Mai erneut die Ausweisung eines weiteren Baugebietes. Und zwar soll an der Grenzhausener Straße zwischen dem Ortsrand und dem Aussiedlerhof eine neue gemischte Baufläche ausgewiesen werden, in der neben Wohngebäuden gewerbliche Nutzungen zulässig sind. Allerdings soll mitnichten im Gegenzug auf das neue Gewerbegebiet verzichtet werden. Dies wird weiterhin gefordert. Die gemischte Baufläche soll vielmehr noch zusätzlich ausgewiesen werden.

Die Ausweisung der gewerblichen Flächen wird u.a. damit begründet, dass hier Lebensmittel-Einzelhandel entstehen soll. Dies ist jedoch unrealistisch, da auch ein kleiner Supermarkt oder Discounter mindestens 5.000 Einwohner benötigt oder an einer stark befahrenen Durchgangsstraße liegen muss - wie z.B. die Unternehmen Rewe und Netto öffentlich erklärt haben. Bekanntlich hat Weitersburg nicht einmal halb so viele Einwohner und eine Verdopplung der Einwohnerzahl kann man wohl nicht ernsthaft anstreben.

Zur Ortsentwicklung ist noch zu bedenken, dass der Flächennutzungsplan bereits heute Erweiterungsflächen für Wohnen vorsieht, die an das Neubaugebiet “Auf’m Bungert” Richtung Autobahn anschließen. Die SPD Weitersburg ist daher der Auffassung, dass man vorerst keine zusätzlichen Bauflächen ausweisen sollte. Die Auswirkungen der derzeit im Aufbau befindlichen Baugebiete auf die Auslastung von Schule und Kindergarten und die Entwicklung der Verkehrsbelastung müssten erst abgewartet werden.

Auch sehen wir aktuell keinen Bedarf für die zügige Ausweisung eines neuen Gewerbegebietes, da mehrere Grundstücke leer stehen. Wenn in Zukunft wieder Bedarf für gewerbliche Bauflächen bestehen sollte, wäre ein Standort mit großem Abstand zum Ort etwa nördlich des bestehenden Gewerbegebietes sinnvoll. Die jetzt angestrebte Ausweisung in direkter Nachbarschaft zur Wohnbebauung lehnen wir ab.

 

Hier geht's um Weitersburg.

Aktuelle-Artikel