Gemeinderat Weitersburg stellt mit SPD-Stimmen Weichen für die Zukunft

Veröffentlicht am 19.10.2012 in Fraktion

Baugebiet "Auf'm Bungert/Hinter der Heege" vorangebracht

Flurbereinigungsverfahren beschlossen – Bebauungsplan Auf'm Bungert vorangetrieben

Zwei wichtige und zukunftsweisende Entscheidungen fällte der Weitersburger Gemeinderat in seiner Sitzung am 18. Oktober. Mit den Stimmen der SPD-Fraktion beschloss das Gremium zunächst einstimmig die weitere Vorbereitung der Offenlegung des Bebauungsplans „Auf'm Bungert/ Ober der Hege“.

Jetzt fehlt nur noch die Straßenplanung des beauftragten Ingenieursbüros und einer ersten Offenlegung noch in diesem Jahr steht nichts mehr im Wege.
Damit wird endlich verwirklicht, was die SPD-Fraktion seit Jahrzehnten anstrebt, aufgrund der früheren Mehrheitsverhältnisse bisher nicht umsetzen konnte. Erst mit einem gemeinsamen Antrag von FWG und SPD war es möglich, das Baugebiet in dieser Legislaturperiode auf den Weg zu bringen und wir freuen uns, dass die CDU-Fraktion zwischenzeitlich auch unserer Argumentation gefolgt ist.
Ein ganz wichtiger und richtiger Schritt auch in Richtung neuer Kindergarten, der, wie allgemein bekannt, im Bauabschnitt „Oder der Heege“ entstehen soll.
Zum Kindergarten vergab der Rat in seiner gestrigen Sitzung auch bereits die Architektenleistungen, Leistungsphase 1-4, einstimmig an das Büro Ternes aus Koblenz.

Eine weitere, nach Meinung der SPD-Fraktion zukunftsweisende und für die – nicht nur landwirtschaftliche – Entwicklung des Dorfes und seiner Gemarkung enorm wichtige Entscheidung fällte der Rat dann mehrheitlich mit dem Beschluss, das Bodenordnungsverfahren in Weitersburg einzuleiten.
Ein Verfahren, das eigentlich, schon vor vielen Jahren hätte eingeleitet werden können und müssen.
Nur mit dieser „Flurbereinigung“ kann die Zukunft der verbliebenen Landwirte gesichert werden und darüber hinaus kommt das Verfahren nicht nur allen Eigentümern von landwirtschaftlich genutzten Grundstücken zugute, sondern jedem Bürger, der die Weitersburger Flur, wenn auch nur für einen Spaziergang, nutzt. 
Die Meinung der SPD-Fraktion wird im Übrigen nicht nur durch viele Fachleute, sondern auch von Bürgermeister Pretz und dem Leiter des Fachbereichs 2 der VG Vallendar, Hans-Peter Kuhl, gestützt, die sich eindeutig für die Durchführung des Verfahrens aussprachen.
Gegen die Stimme des Ortsbürgermeisters und einer weiteren Gegenstimme bei zwei Enthaltungen, stimmte der Rat mehrheitlich für die Einleitung des Bodenordnungsverfahrens und beauftragte damit die Verwaltung, die nötigen Schritte zu veranlassen.

In einem weiteren Tagesordnungspunkt vergab der Rat den Auftrag für den Ausbau des „Grünes Wegs“. Der Auftrag erging an die mindestbietende Firma Deisen aus Boppard-Buchholz, die nun schnellstmöglich mit dem Straßenausbau beginnen wird.
Hier darf man positiv bemerken, dass das Angebot rund 65.000 Euro unter den zunächst veranschlagten Kosten liegt und sich somit positiv auf die Ausbaubeiträge der Bürger auswirkt.

In den anschließenden Tagesordnungspunkten standen Ergänzungswahlen für die Gemeindeausschüsse und auch die Neuwahl einiger Mitglieder dieser Ausschüsse an.

In einem weiteren, nicht öffentlichen Tagesordnungspunkt, wurde eine Grundstücksangelegenheit erörtert und beschlossen.

 

Hier geht's um Weitersburg.

Aktuelle-Artikel