Betreuende Grundschule und Sportplatzsanierung

Veröffentlicht am 11.12.2009 in Fraktion

Wird in naher Zukunft ein grünes Gewand erhalten: Der Sportplatz.

Am gestrigen Donnerstag tagte der Gemeinderat zum letzten Mal in diesem Jahr. Lesen Sie den Bericht unter "mehr"

Viele Einwohner wollten der Gemeinderatssitzung vom vergangenen Donnerstag, 10.12.2009, beiwohnen. Das große Interesse hatte seinen Grund, stand doch die Sportplatzsanierung auf der Tagesordnung. Nach dem der zuständige Architekt verschiedene Planungsvarianten vorgestellt hatte, stiegen die Gemeinderatsmitglieder in die Diskussion ein. Sachlich wurde vor allem überlegt, wie es gelingen kann die Kosten der neuen Sportanlage samt Kunstrasenplatz zu senken. Eine vorliegende Zusammenstellung eines herangezogenen Sportplatzbauers wies eine vermeintlich günstigere Variante aus. Nach einem - im Vorfeld mit der FWG-Fraktion abgesprochenen – Antrag der SPD-Fraktion, wurde die Verwaltung mit der Prüfung von Einsparpotentialen beauftragt, die sich aus dem Angebot des Sportplatzbauers ergeben. Des Weiteren einigte sich der Gemeinderat im Vorhinein auf zwei mögliche Ausbauvarianten. Zum Einen soll die Laufbahn als vierspurige Tartanbahn von der jetzigen Nordseite auf die gegenüberliegende Südseite verlegt werden. Der Bolplatz mit Weitsprung- und Kugelstoßanlage soll entweder eine neue Tennedecke oder ein kleineres Kunstrasenspielfeld erhalten. Diese Entscheidungen stehen jedoch endgültig noch aus, sodass das neue Erscheinungsbild unserer Sportanlage bisher nur wage abzusehen ist. Der weitere Zeitplan sieht vor, dass bis März die Planung soweit abgeschlossen ist, dass Fördergelder bei der Landesregierung beantragt werden können. Sollte es diese Gelder geben, steht ein über 10 Jahre altes Ziel der Weitersburger kurz vor seiner Verwirklichung.

In einem weiteren Tagesordnungspunkt konnte erfreuliches beschlossen werden: Die Elternbeiträge der betreuenden Grundschule bleiben stabil. Durch die Erweiterung der Betreuung bis 14 Uhr konnten eine Vielzahl an Kindern hinzugewonnen werden. Die Beiträge bleiben also bei 20,-€ /Monat für das erste Kind und 15,-€ / Monat für jedes Geschwisterkind.
Dass die Politik der Europäischen Union sich bis auf kommunale Ebene niederschlägt durften die Gemeinderatsmitglieder bereits in der vorherigen Sitzung erfahren. In der Sitzung vergangenen Donnerstag wurde eine Änderung der Hauptsatzung beschlossen, die ebenfalls auf geändertes EU-Recht zurückgeht. Demnach darf innerhalb der Hauptsatzung nicht mehr das amtliche Mitteilungsblatt genannt werden. Dafür bedarf es nun einer eigenen Verordnung.

Die SPD-Fraktion bedankt sich abschließend für die geleistete Arbeit aller Gemeinderatsmitglieder und der Verwaltung im Jahr 2009. Nach einem anstrengenden Wahljahr blicken wir hoffnungsvoll und voller Tatendrang auf das Jahr 2010. Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr

 

Hier geht's um Weitersburg.

Aktuelle-Artikel