100% Ökostrom für Weitersburg

Veröffentlicht am 09.12.2011 in Fraktion

100% Ökostrom für die Ortsgemeinde Weitersburg. Bildquelle: Luise/pixelio.de

SPD weist Weg zu regenerativen Energien
In der Sitzung am 08. Dezember beschäftigte sich der Gemeinderat mit sieben Sachgebieten, von denen die größte Diskussion die Ausschreibung der Stromlieferverträge hervorrief.

Zum 31. Dezember 2012 läuft der aktuelle Stromliefervertrag der Gemeinde mit der KEVAG aus. Nun galt es zu entscheiden welchen Strommix die Ortsgemeinde zukünftig für ihre Anlagen und vor allem die Straßenbeleuchtung beziehen sollte, da zur Kosteneinsparung eine Sammelausschreibung aller Kommunen in den Landkreisen Mayen-Koblenz, Neuwied, Westerwald und Rhein-Lahn stattfindet. Zur Auswahl standen verschiedene Modelle von Strom aus regenerativen Energien, sowie 100 Prozent sogenannter Normalstrom, das heißt Atom- und Kohlestrom. Die SPD-Fraktion setzte sich ihrerseits für ein Modell mit 100% Ökostrom ein, um der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung und dem bundesweit parteiübergreifenden Bekenntnis zu regenerativen Energien gerecht zu werden. Die Mehrkosten bewegten sich dabei im vertretbaren Rahmen von rd. 1.000 Euro/jährlich. Die anderen Fraktionen schlossen sich nach intensiver Diskussion dieser Argumentation an, sodass ab 2013 die Ortsgemeinde Weitersburg zu 100% Strom aus regenerativen Energien beziehen wird. Damit konnte das Maß zwischen gesamtgesellschaftlicher Verantwortung und finanzieller Vertretbarkeit gewahrt werden.
In weiteren Tagesordnungspunkten wurden Anregungen zum Regionalen Raumordnungsplan Mittelrhein-Westerwald, sowie der Generalfortschreibung des Flächennutzungsplans der Verbandsgemeinde Vallendar gesammelt. Die SPD regte an, dass für den Fall, dass die Erschließung des neubeantragten Baugebietes „Auf’m Bungert/Hinter der Heege“ sich unzumutbar verzögere, eine Gemeindebedarfsfläche für den Neubau des Kindergartens auf dem Grundstück des „Alten Weihers“ ausgewiesen wird. Dies wird von der SPD-Fraktion weiter im Hinterkopf behalten, um im Falle des Falles einen „Plan B“ in der Tasche zu haben. Bevorzugt wird aber weiterhin die Umsetzung des über 50 Jahre alten Zieles zur Erschließung des Neubaugebiets „Auf’m Bungert/Hinter der Heege“ mit Einbindung eines neuen Kindergartens.
Zuletzt wurde ein Antrag der CDU-Fraktion abgewiesen, einen Teilbereich der Ringstraße in das Winterräumdienstgebiet aufzunehmen. Zwei Gemeinderatssitzungen zuvor hatten sich alle Fraktionen einstimmig dafür ausgesprochen nur noch die verkehrswichtigen Kreisstraßen räumen zu lassen, um so dem steigenden Kostendruck und der Umweltbelastung durch Streusalz gerecht zu werden. Eben so, wie dies in den schneereichen Gebieten im Süden der Bundesrepublik seit Jahrzehnten gehandhabt wird. Da in der neuen Satzung die verkehrswichtigen Straßen von den verkehrsunwichtigen getrennt werden, lehnte die SPD gemeinsam mit der FWG die Änderung der Satzung ab.
Geringfügige Änderungen wurden darüber hinaus in der Satzung zur Benutzung der Schulsporthalle vorgenommen, die aber lediglich satzungsrechtliche Gründe hatten.
Eine energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung durch die KEVAG wurde von allen Fraktionen mit Blick auf die kommende technische Entwicklung von neuen Leuchtmitteln, den vergaberechtlichen Problemen, sowie den hohen Kosten abgelehnt und beschlossen diese Sanierung in Eigenregie durchführen zu lassen.
Weiterhin fand in der Gemeinderatssitzung die Entlastung des Bürgermeisters und der Beigeordneten für den Haushalt des Jahres 2010 statt. Der Rechnungsprüfungsausschuss fand nach eingehender Prüfung keine Beanstandungen, sodass die Entlastung einstimmig verabschiedet wurde.
Mit Abschluss des Jahres bleibt für die SPD-Fraktion der Dank an alle Bürgerinnen und Bürger für ihr Vertrauen in unsere Arbeit. Wir wünschen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr. Auch 2012 wird die SPD weiter verlässlich und mit Augenmaß für Weitersburg aktiv sein. Wir freuen uns dabei über Ihre Anregungen und Fragen, entweder persönlich oder unter www.spd-weitersburg.de .

Bildquelle http://www.pixelio.de

 

Hier geht's um Weitersburg.

Aktuelle-Artikel